Kultur und das Corona-Virus
Noch offen

Kultur und das Corona-Virus

Beschreibung

Aktuelle Corona-Informationen

Am 20. August 2021 hat der föderale Konzertierungsausschuss getagt und weitreichende Lockerungen ab dem 01. September 2021 für die Bereiche Kultur und Veranstaltungen beschlossen. Nach umfangreichen Konzertierungen mit den beiden anderen Gemeinschaften, dem föderalen Covid-Kommissariat sowie den Kabinetten der Innenministerin und des Gesundheitsministerin, wurde das Kulturprotokoll entsprechend angepasst. Dieses finden Sie nebenstehend als Download.

Nachstehend die wichtigsten Neuerungen ab dem 01. September 2021:

  • Keine Einschränkungen mehr für organisierte Aktivitäten wie Proben, Workshops, Kurse, Verwaltungsratssitzungen … Das heißt in diesem Bereich läuft ab heute wieder der Normalbetrieb. Dazu zählen Proben jeglicher Art im Amateurkunst- wie im Profibereich, Kurse der Kreativen Ateliers, Verwaltungsratssitzungen, …
  • Keine Einschränkungen mehr für kleine Veranstaltungen in Innenräumen bis 200 Personen, bis 400 Personen im Freien. Die Zahlen werden ab dem 01. Oktober 2021 auf 500 Personen in Innenräumen und 750 Personen angehoben. Allerdings muss jede Veranstaltung vorher durch die zuständige lokale Behörde genehmigt werden. Die zuständige lokale Behörde kann je nach Inzidenz oder Impfrate in der Gemeinde zusätzliche Maßnahmen auferlegen.
  • Keine besonderen Maßnahmen mehr für Singen, Blasinstrumente oder engen Kontakt (Tanzen, Theater, …)
  • Veranstaltungen mit mehr als 200 Personen in Innenräumen und 400 Personen im Freien (ab 01. Oktober 2021: 500/750) können ebenfalls ohne zusätzliche Maßnahmen organisiert werden, wenn man plant, dass die Besucher zwingend ein gültiges Covid Safe Ticket vorzeigen müssen.

Die Deutschsprachige Gemeinschaft hat CO2-Messgeräte angekauft, die Betreiber von Infrastrukturen für Veranstaltungen ab September für maximal 7 Tage ausleihen können. Diese können unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! beantragt werden. Für die Strukturen, die zwingend eine permanente CO2-Messung gewährleisten müssen, wird zudem eine Fördermöglichkeit für die Anschaffung von Messgeräten vorgesehen (Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Trotz der weitreichenden Lockerungen im Kultur- und Veranstaltungsbereich  wird darauf hingewiesen, dass die Pandemie noch nicht vorbei ist, neue Varianten breiten sich aus und stellen weiterhin ein Risiko für den Einzelnen dar. Bleiben Sie daher wachsam und nutzten Sie die Erleichterungen verantwortungsbewusst, sowohl bei der Organisation von kulturellen Aktivitäten als auch bei der Organisation von Veranstaltungen.

Wir wünschen viel Erfolg bei der Wiederaufnahme Ihrer Aktivitäten und Veranstaltungen!