Generalversammlung 2022

Ende Dezember 2021 hat sich der Konzertierungsausschuss erneut über die Corona-Problematik gebeugt und neue Maßnahmen beschlossen. Mit der Aufnahme der Vereinsaktivitäten im neuen Jahr werden viele Anfragen bezüglich der Generalversammlungen aufgeworfen. Es herrscht Unsicherheit, ob sie physisch stattfinden dürfen oder nicht. Die DG hat diese Frage nun mit einem Vertreter des Konzertierungsausschusses geklärt und leider ist die Rückmeldung eindeutig: „Private Zusammenkünfte und Aktivitäten im organisierten Kontext im Innenbereich sind verboten (außer in Privatwohnungen). Dies trifft auch auf Generalversammlungen von Vereinen zu.“

Im entsprechenden FAQ vom 31.12.2021 steht konkret: „1. Sind Generalversammlungen von Miteigentümern noch erlaubt? Der Konzertierungsausschuss hat beschlossen, dass private Zusammenkünfte vorbehaltlich der erwähnten Ausnahmen verboten sind. Obwohl es sich bei Generalversammlungen von Miteigentümern um eine gesetzliche Verpflichtung handelt, sind Generalversammlungen von Miteigentümern private Zusammenkünfte, die daher nicht physisch stattfinden dürfen, außer wenn sie in einer Privatwohnung erfolgen. Sie müssen also digital organisiert werden. Wenn es nicht möglich ist, digitale Zusammenkünfte zu organisieren, dürfen diese Zusammenkünfte rechtsgültig auf ein späteres Datum, an dem die aktuellen Maßnahmen nicht mehr gelten, verschoben werden. Sobald aufgrund der Maßnahmen wieder Generalversammlungen mit physischer Anwesenheit möglich sind, müssen diese Zusammenkünfte schnellstmöglich organisiert werden.“

Der Text bezieht sich zwar auf Generalversammlungen von Mieteigentümern, gilt jedoch auch für Vereine.

Wie eine Generalversammlung online oder schriftlich organisiert werden kann, können Sie unter www.ostbelgienlive.be/faq-vereine nachlesen.